Saubere Hip Hoper*innen am Royal Arena Festival

Wir freuen uns, euch im Rahmen unserer Blogeinträge diese Woche vom erfolgreichen #notentwaste Sommer zu berichten. Gemeinsam mit den Organisationen Be Aware And Share, Verein Fair und Stand Up For Refugees (alle zusammen gehören wir zum Dachverband der freiwilligen humanitären Hilfe Schweiz "Dahumas") haben in diesem Sommer 2019 an vier Openairs unzählige liegen gebliebene Mätteli, Zelte und Blachen gesammelt. Vielleicht habt ihr im einen oder anderen Medienbericht oder über die Social Media Profile der Organisationen oder #notentwaste davon erfahren... In diesem Beitrag berichtet die #notentwaste Verantwortliche fürs Royal Arena, Jessica, von ihren Erfahrungen.


#notentwaste ist ein durchstrukturiertes Projekt. Ja man könnte nach dem zweiten Jahr fast sagen, dass jeder Handgriff sitzt. Weil Unvorhersehbares meist spannender ist, sagten wir dem Royal Arena fünf Tage vor Start des Festivals zu.

Die meisten Mitglieder von #notentwaste informierten und sammelten Materialien am Openair Gampel zusammen. Es lohnt sich, schliesslich bietet das Openair im Wallis rund 8’000 Feierwütigen Platz zum Campen. Zur selben Zeit hauen sich am Royal Arena immerhin 4’500 Besucher*innen zwischen den Acts gestandenen Hip Hop Grössen aufs Ohr.

Während die Besucher*innen des Royal Arena Openairs am Sonntag aus dem Campingbereich torkelten, trauten wir schier unseren Augen nicht: Die meisten Besucher*innen hinterliessen den Campingplatz vorbildlich. Zurückgelassen wurden vor allem Pavillons sowie volle und leere Bierdosen.

Drei Stunden später war der Tag für uns vorbei. Wir schlossen die Türen des Fahrzeuges und verliessen das Gelände mit 40 Zelten, 30 Pavillon-Blachen, 10 Mätteli und 5 Schlafsäcken.

Die Besuchenden hinterliessen nicht viel Müll. Das System der Betreiber*innen ist einfach: Besucher*innen geben beim Ausgang einen Müllsack ab und kassieren dafür 20 Franken. Eigentlich vorbildlich, doch leider landen so viele Zelte, Campingstühle und weitere brauchbare Materialien im Abfall.

Spontan ist gut – geplant erreichen wir jedoch mehr Menschen. Dennoch hat sich der kurzfristige Einsatz gelohnt.

Das relativ saubere Areal des Royal Arena am Sonntagnachmittag

Das relativ saubere Areal des Royal Arena am Sonntagnachmittag

Auch den tüchtigen HelferInnen am Royal Arena vielen vielen Dank!

Auch den tüchtigen HelferInnen am Royal Arena vielen vielen Dank!